Die Qual der Wahl

Vor langer Zeit ich ihr meine Gefühle offenbart,

doch sie lies mich sitzen, so hab ich sie tief im Inneren verscharrt.

Jetzt, ein Jahr danach, kommt sie wieder

Lässt sich nochmals in meinem Herzen nieder.

Sie sucht die Gefühle, ich hab sie gut versteckt,

sie sucht die Gefühle, auf dass sie sie wieder weckt.

 

Doch sie ist nicht die Einzige, die in mir wühlt,

ist nicht die Einzige, für die mein Herz was fühlt.

Da ist noch jemand, ich hab sie furchtbar gern,

und auch sie würde ich gerne mit Gefühlen beehren.

 

Doch man kann immer nur Eine haben,

und so muss ich mein Inneres fragen,

auf wen fällt die Wahl,

oh Gott, ich hasse diese Qual.

 

Während die Eine immerzu an mich denkt,

mir die Andere scheinbar kaum Beachtung schenkt.

Während die eine, sich sehr um mich bemüht,

muss ich ganz allein erheitern, der anderen Gemüt.

Von außen her scheint es klar,

mit der einen wäre es wunderbar.


Doch mein Inneres sehnt sich so sehr,

nach der anderen, die Wahl fällt mir schwer.

Ich werde in Kürze beide mal sehn,

dann wird die Entscheidung in die letzte Runde gehen.

Werde mehr wissen, von wem ich was will,

werde wissen, wer mich will.

 

Doch bis dahin muss ich erdulden Schmerz um Schmerz,

es spaltet sich entzwei mein kleines Herz,

Aber ich muss damit leben, so ist es nun mal,

Ich habe jetzt, die Qual der Wahl.

1.1.09 21:33

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


lajellyberry / Website (15.1.09 19:35)
Das ist total schön!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen